Das Mädchen hinter dem Blog

Das wird wohl einer der persönlichsten Posts auf diesem Blog. Denn ich habe mich dazu entschieden, mich zu zeigen! Öffentlich! Vor euch! Hier und jetzt! Haha.

Früher war ich nicht so scheu und habe auch mal das ein oder andere Foto bei Facebook und Co hochgeladen. Doch mittlerweile bin ich vorsichtig geworden. Jeder kennt wahrscheinlich den Spruch: Das Internet vergisst nie. Und daher sollte man immer 5 Mal drüber nachdenken, was man für Bilder online stellt oder nicht.

Jegliche Bilder, die von mir entstanden sind in den vergangenen Jahren waren nicht “blog-reif”. Daher habe ich euch dies immer erspart. Und glaubt mir, ihr solltet dankbar sein. Aber ich merke, dass aus meinem Blog und mir nur was werden kann, wenn ich persönlicher werde 🙂 Und das werde ich hiermit. Ich zeige mich euch.

Und nun… taaaadaaaaa… THAT’S ME!

LoveInAll Susi

 

Ich war dafür (und auch für ein paar Business Bilder) extra beim Fotografen und habe mich professionell ablichten lassen. Es hat Spaß gemacht. Komisch wars auch, denn ich bin definitiv nicht die “Ich-werde-famous” und “Ich-steh-im-Rampenlicht”-Frau. So eine Kameralinse auf mich gerichtet zu haben, die volle Aufmerksamkeit auf meine Person… das macht mich doch nervös (auch wenn man mir das meistens nicht anmerkt).

LoveInAll Susi

 

Und trotzdem sind die Bilder ganz toll geworden. Ich habe mich gefreut. Und nun kann ich mich wagemutig euch zeigen, kann neue Visitenkarten in Auftrag geben und und und…

Am Samstag werde ich dann direkt das nächste 1. Mal vollführen. Ich werde zu einem Foodblogger Treffen hier in Hamburg gehen. Ich wollte daran schon einmal im Sommer teilnehmen, aber da ist mein Kind spontan (natürlich genau an dem Tag) krank geworden. Wahrscheinlich riecht meine Kleine immer, wenn ich mich vom Acker machen will. Jedenfalls bin ich schon ganz aufgeregt und nervös und überhaupt, da ich an so etwas noch nie teil genommen habe. Aber ich hoffe es wird gut. Ich denke, dass es definitiv wahnsinnig viel zu essen geben wird und es wahnsinnig lecker sein wird. Ich versuche ein paar Bilder für euch zu machen und zu berichten, wen ich getroffen habe und ob ich überhaupt meinen Mund aufbekommen habe.

Stengl 164809

 

Und falls ihr euch fragt: wieso um alles in der Welt dieser gehäkelte Cupcake mit auf das Bild musste? Ich fand, er vereint genau das, was mein Blog darstellt. Backen (es ist eindeutig ein Cupcake), Handarbeit (er ist eindeutig gehäkelt) und Muttersein (mein Kind wirft ihn mit Vorliebe durch die Wohnung bzw. spielt Fußball damit). Es ist das neue Symbol meines Blogs. Ich mag ihn. Und falls ihr euch auch mal einen häkeln möchtet, gebe ich euch natürlich noch den Link zur Anleitung auf eine meiner Lieblingsdesignerinnen: Lalylala Cupcakes.

Und ab jetzt werde ich nach und nach meine Social Media Kanäle mit den Bildern füttern und euch von überall anlächeln. Ich hoffe, ich bekomme ein Lächeln zurück.

Liebste Grüße

Susi

4 thoughts on “Das Mädchen hinter dem Blog

  1. Deine Seite gefällt mir sehr gut =)
    Super, das du dich “getraut” hast und dich zeigst. Verstecken musst du dich jedenfalls definitiv nicht 😉
    Hoffe, wir lesen bald noch viele weitere Rezepte und Häkelideen von dir!

  2. Die Bilder sind großartig! Freut mich, dich nun auch visuell kennenzulernen. <3

    In Sachen Foodbloggertreffen habe ich schon so eine Idee, welches das war. Schade, dass ich nicht dabei war…. Irgendwie habe ich es die letzten Male immer nicht geschafft. :/ Aber es war sicher toll! 🙂

    Liebe Grüße zu dir – und ein wunderschönes neues Jahr,
    Sarah

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *