Eine kleine Fee

Groß habe ich es angekündigt und doch hat sich inhaltlich noch nicht viel auf meinem Blog geändert. Bis heute! Mein erster Häkelbeitrag geht nun endlich online.

Aber einen Zahn muss ich euch noch ziehen. Ich bin nicht sooo mega kreativ wie ihr vielleicht denkt :D. Ich werde euch nur zeigen, was ich gehäkelt habe und wo ich die Anleitung dazu gefunden habe. Ich würde mir wahnsinnig gerne auch selber mal was ausdenken, aber selbst wenn ich das könnte (irgendwann kommt der Tag… ganz bestimmt), wäre es für mich unvorstellbar eine Häkelanleitung zu schreiben. Daran würde ich wohl verzweifeln.

Häkeln Fee

Als ich vor einiger Zeit nach 10-15 Jahren wieder mit Häkeln angefangen habe, wusste ich nix mehr. Im Prinzip habe ich mir das Häkeln im Schnellverfahren noch einmal aneignen müssen. Ein Magic Ring? Ein halbes Stäbchen? Ganz zu schweigen vom ganzen oder dreifach oder oder… das waren alles Begriffe, die mir nicht mehr geläufig waren.

Und doch war es wieder einmal erstaunlich wie schnell die Erinnerungen zurück gekommen sind. Ich habe als Kind super viel von meiner Oma und meiner Mama beigebracht bekommen. Stricken, Häkeln, Sticken, Nähen, Basteln … das volle Programm. Und heute, 20 Jahre später, bin ich dafür sehr dankbar. Es ist toll, so etwas zu können. Mir macht es großen Spaß und ich hoffe, ich kann es an meine Tochter auch weitergeben.

Häkeln Fee

Jetzt aber zu dieser kleinen Fee. Als ich diese im Internet gefunden habe, war es Liebe auf den ersten Blick. Und die Anleitung dafür gibt es for free hier: funandfung

Das war übrigens mein erstes Werk nach so langer Zeit Häkelpause. Dafür doch nicht schlecht, oder? Gibt es denn unter meinen bisherigen Lesern auch Häkler? Was häkelt ihr denn so gerne? Irgendwelche Anregungen?

Liebe Grüße

Susi

2 thoughts on “Eine kleine Fee

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *