Geh weg Eule, jetzt komm ich, der Fuchs

Überall hat man sie gesehen. Man ist nicht an ihnen vorbei gekommen und schwupps hatte man sich verliebt. Die kleinen Eulen! Doch auch wenn ihr süßen Eulen unter Naturschutz steht, ihr werdet wohl nicht mehr lange machen, zumindest was den Kommerz angeht. Denn es kommt eben wie es kommt… und es kommt der Fuchs. Angepirscht kommt er… einfach so… auf den selbstgenähten Mützen meiner Schwester für ihre kleinen Männer.

Fuchs Mützen

Und was liegt da nahe als den Fuchs gleich als Kuchen zu verarbeiten… uhm schlechte Wortwahl. Hört sich nicht gut an. Sagen wir es so: Der Fuchs stand Model.

Gesehen hab ich eine Schokoladen-Version bei Pinterest von Britta Andrus. Ich hab einen Nuss-Cupcake mit Butter-Frischkäse Mischung draus gemacht.

Fuchs Cupcakes

Zutaten

Teig (Achtung: nur für 6 Cupcakes)

60g Zucker
60g Butter
1 Ei
50g Mehl
65g gemahlene Haselnüsse
0,5 TL Backpulver
0,5 EL Kakao
60ml Buttermilch

Frosting und Deko

70g Butter
90g Frischkäse
60g Puderzucker

orange Lebensmittelfarbe (oder so wie ich gelbe und rote mischen)

6 Schokotropfen
12 Zuckeraugen
6 orange Candy Melts

So wird’s gemacht:

Ofen vorheizen auf 175 Grad. Mehl, Backpulver, Haselnüsse und Kakao in einer Schüssel vermengen. In einem Topf die Butter zum schmelzen bringen und den Zucker einrühren. Kurz erwärmen und dann runternehmen vom Herd. Die Buttermilch nun mit dem Ei verquirlen. Nach und nach kann hier die geschmolzene Butter eingerührt werden. Und zu guter Letzt die Flüssigkeit mit den trockenen Zutaten vermixen bis eine schöne einheitliche Massen entsteht. Den Teig könnt ihr bedenkenlos auf die Förmchen verteilen. Durch das wenige Backpulver gehen die Cupcakes nicht wie kleine Atompilze auf. 25 Minuten backen.

In der Zwischenzeit kann das Frosting mit der zimmertemperaturwarmen Butter und dem Frischkäse vermixt werden. Puderzucker sieben und ebenfalls unterrühren. Die Masse halbieren und auf 2 Gefäße aufteilen. Die weiße Hälfte kann in den Kühlschrank gestellt werden. Die andere Hälfte wird orange eingefärbt. Ich hatte kein Orange. Also wurde mal wieder rot und gelb vermischt.

Wenn der Teig abgekühlt ist, kann man die orange Creme einfach glatt oben drauf schmieren. Ich fands gut, dass bei mir der Teig nicht ganz über den Rand gestiegen ist, wodurch ich die Masse genau auf Kante des Förmchens streichen konnte. Dann habe ich die weiße Creme aus dem Kühlschrank geholt, in eine Spritztüte mit flacher Tülle gegeben und dem “Bart”gespritzt. Danach dann einfach die Schokotropfen als Nase und die Zuckeraugen drauf gesetzt. Für die Ohren hatte ich leider nur rote Candy Melts, ich denke orange würde besser aussehen. Die Candy Melts habe ich halbiert, dann die runden Seite weggeschnitten, sodass ich ein Dreieck hatte. Mit der Spritztüte dann noch weiße Innenöhrchen drauf gespritzt und auch in den Cupcake gesteckt. Und fertig waren die kleinen Schlaumeier.

Und wie findet ihr den neuen Fuchs Trend? Reicht er den Eulen das Wasser?

Fuchsige Grüße,

Susi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *