Meine Bonuskarte

Es ist Erdbeersaison. Und jaaa ich liebe Erdbeeren. Und wenn man das tut, dann kauft man auch sehr häufig welche. Das mache ich. Kaufen, kaufen, kaufen… bis zum Umfallen. Dieses Jahr gibt es hier in Hamburg sogar bei den kleinen Erdbeerhäuschen eine Bonuskarte. Die hab ich schon zur Hälfte voll und am Ende gibt es 1 Kilo Erdbeeren umsonst. Yaaay. Deswegen müsst ihr damit leben, dass es in den nächsten zwei Monaten noch sehr erdbeerig werden kann. Also geht auch kaufen! 🙂 Und dann nachbacken.

Erdbeer Muffins

Ich habe dieses Mal für die Muffins ein Backblech vom schwedischen Möbelhaus verwendet. Dieses ist viel höher und schmaler als ein normales Muffinblech. Begeistert war ich allerdings nicht. Es war schwierig den Teig in die schmalen Muffinförmchen zu bekommen. Ich würde das nächste Mal wieder zu den Standardformen greifen. Was ich jetzt mit dem Blech mache, weiß ich noch nicht. Vielleicht verschenken? Vielleicht für den Fall, ich könnte es doch mal brauchen, aufheben? Oder vielleicht verlosen? 😉 Mal sehen.

Da der Teig für die komischen Förmchen zuviel war, habe ich noch andere Silikonförmchen für den restlichen Teig verwendet. Die mag ich mehr. Ganz niedlich oder?

 

Erdbeer Muffins

Erdbeer Muffins

Zutaten

250g Erdbeeren
100g Butter
abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
2 Eier
140g Zucker
225ml Kefir
Prise Salz
300g Mehl
2 TL Backpulver

So wird’s gemacht

Erdbeeren waschen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und die Zitronenschale einrühren.

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eier und Zucker schaumig rühren. Butter-Zitronen-Mischung, Kefir und Salz unterrühren. Mehl mit dem Backpulver mischen und zu den anderen Zutaten hinzufügen. Alles rasch zu einem glatten Teig verrühren. Erdbeeren unterziehen.

Den Teig nun auf die Förmchen verteilen und ca. 25-30 Minuten backen. Danach abkühlen lassen.

Nach Wunsch mit Puderzucker bestäuben.

Erdbeer Muffins

So, mögt ihr denn Erdbeeren auch so sehr? Oder hängen die euch vielleicht schon zum Hals raus? 😀 Ich mümmel jetzt mal weiter an meinen Erdbeeren… und sammle weiter kleine Aufkleber auf meiner Bonuskarte.

Liebe Grüße,

Susi

2 thoughts on “Meine Bonuskarte

  1. Wenn du den Teig in einen Spritzbeutel füllst, sollte das mit dem befüllen der kleinen/schmalen Förmchen einfacher sein. Oder hast du das schon so gemacht?
    Ist auf jeden Fall mal was anderes von der Form her 😉
    Wir haben unsere ersten eigenen Erdbeeren im Garten – nicht viele aber leeeeeeeeeeecker 😉
    Weiter so und das Rezept werde ich auch mal probieren
    lg angela

    1. Ja das mit dem Spritzbeutel hab ich mir auch gedacht. 🙂 Aber ich hab mich auch über die Papierförmchen aufgeregt, weil die nicht richtig reingepasst haben und dadurch Falten geworfen haben.
      Oh lecker… eigene Ernte ist natürlich noch besser. Yum yum

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *