Pyjama Party – Klappe, die Erste

Jap, genauso hab ich auch geschaut. Eine Pyjama Party. Als ich damals 18 wurde, dachte ich: “So nu is vorbei!” Wer glaubt denn daran mit 30 nochmal eine erleben zu dürfen? Und das auch nicht für die eigenen Kinder, nein, für einen selber?

Allerdings habe ich ja ein kleines Baby und konnte somit nicht bis zum Vernaschen aller Leckereien und Trinkereien bleiben. Aber ich habe immerhin alle in ihren total cooooolen Pyjamas gesehen. Das Wohnzimmer wurde auf gefühlte 30 Grad geheizt, überall Naschis und der Pizzadienst war auch schon ausgemacht. Die Pizzen hab ich nicht mehr miterlebt, aber ich hoffe es wird noch viele Wiederholungen geben.

Für ein Mitbringsel habe ich aber gesorgt. In der E-Mail folgender Wortlaut:

evtl. ein paar Cake Pops *lieb guck*

Wer kann da nein sagen? Selbst wenn das lieb guck durch Ausrufezeichen ersetzt worden wäre, hätte ich es gemacht. Ich freu mich ja über jede Gelegenheit mir was auszudenken. Und tatataaa das ist bei raus gekommen…

Pyjama Party Cake Pops

Was passt besser zu einer Pyjama Party als Betten und die Nacht mit Mond und Sternchen. Ziemlich schnell war beschlossen, dass es Mond und Sterne als Pops gibt. Aber irgendwie fand ich das langweilig. Hab dann im Netz gesucht wie man Betten als Pops machen könnte, aber nix gefunden. Also nachdenken….

Pyjama Party Cake Pops

Für die Sterne und Monde hab ich simple Ausstechförmchen genommen und das Standard Oreo Keks Teig Rezept gemacht. Den Teig hab ich durch die Formen gejagt und kühl gestellt. Diese wurden dann klassisch mit gelben Candy Melts überzogen. Allerdings ist das diesmal etwas schief gegangen. Da die kleine Püppi nicht schlafen wollten, lag der Teig zu lange im Kühlschrank und dadurch ists beim Eintauchen in die Candy Melts zum Schockhärten gekommen. Aber kann ja nicht immer alles Sonnenschein sein … sondern auch mal Nacht hihi.

Die Bettchen sind diesmal aus anderen Keksen gemacht worden. Kann gar nicht sagen, was für welche. Irgendwas mit Nuss hihi. Dann auch Frischkäse rein und auf der Arbeitsfläche platt gedrückt. Für das Kopfteil hab ich so Mini Butterkekse genommen, die auf der einen Seite Schoki haben. Die habe ich als Schablone benutzt für die Breite des Bettes und habe den platt gedrückten Teig in Rechtecke geschnitten und dann auch kalt gestellt. Später hab ich dann Schokolade aufgelöst und Schokotropfen als Bettbeine benutzt und dran geklebt. Stäbchen rein und mit Schokolade überziehen. Kurz vorm Trocknen hab ich die Mini Kekse angedrückt.

Pyjama Party Cake Pops

Als Bettzeug mussten Marshmallows dran glauben. Ich habe sie so zurecht geschnitten, dass sie aufs Rechteck passten. Das Gute war, dass die geschnittene Seite so geklebt hat, dass man die Marshmsllows einfach aufs Bett drücken konnte. Einigen hab ich noch ein Muster verpasst mit Hilfe eines Lebensmittelstiftes. Und fertig waren meine kleinen Gute-Nacht-Cake Pops.

Na, wann habt ihr das letzte Mal eine Pyjama Party gemacht? Ich jedenfalls freu mich auf die Nächste.

Liebe Grüße,
Susi

3 thoughts on “Pyjama Party – Klappe, die Erste

  1. Oh nein, die Betten sind ja der Hammer! Absolut niedlich. Sag mal, worin stehen Deine Cake Pops so schön gerade? Gerade gestern erst war ich wieder mal am fluchen, weil ich keinen gescheiten Cake Pop Ständer habe.

    1. Danke 🙂 … Hier auf den Bildern ist es so ne Blumensteckmasse mit Geschenkpapier eingeschlagen. Durch das Papier bleibts grade 😉 und von Xenos hab ich mir einen Ständer gekauft aber da passen nur die Xenos Stiele rein und nicht die von Wilton 🙁 hab ich mich etwas geärgert.

      1. Danke für den Tipp mit dem Steckschaum! Und auch für den Hinweis mit dem Ständer von Xenos, den hatte ich nämlich auch schon im Auge. Dann brauche ich mir den ja nicht zulegen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *