Qwirkelige Brownies

Samstag Abend. Mein Herzensmensch hat sich einen Freund eingeladen, um gemeinsam Abend zu essen. Und dieser nette Freund hat zwei nette Sachen mitgebracht:

  1. alle Zutaten und das Rezept für lecker Haselnuss-Brownies
  2. Qwirkle

Das erste hatte ich auf Anhieb verstanden. Beim zweiten fing es in meinem Kopf an zu rattern. Daher war meine erste Frage sofort: “Kann man das essen?” War ja so naheliegend, aber hätte ich das essen wollen, wäre es ganz schön holzig geworden.

Qwirkle

Qwirkle ist ein farbenfrohes hölzernes Spiel, das mir sehr viel Spaß gemacht hat (vielleicht auch weil ich am Ende des Abends als Gewinner da stand höhö). Ähnlich wie bei Scrabble gibt es einen Beutel aus dem man sich 6 Steine ziehen muss. Diese heißt es dann zu verbauen. In einer Reihe durften nur entweder unterschiedliche Form aber gleiche Farbe oder gleiche Form aber unterschiedliche Farben. Verstanden? 😀 Sogar mein Herzensmensch hat mitgespielt (obwohl er nicht so der Spieler ist). Mich hats gefreut und ich hatte einen schönen Abend.

Vor dem Spielen kam aber natürlich erst noch das Backen (bei dem mein Liebling auch fleißig den Löffel geschwungen hat), damit beim Spielen genascht werden kann (was gibt es schöneres als warmen Brownie?).

Haselnuss Brownies

Zutaten

100g Butter
220g brauner Zucker
100g gemahlene Haselnüsse
125g Mehl
0,5 TL Backpulver
1 TL Vanillezucker
2 Eier
100g Zartbitterschokolade
Salz

So wird’s gemacht

Mehl, gemahlene Haselnüsse, Salz, Backpulver und den Vanillezucker in einer Schüsseln vermengen. Nun eine Pfanne rausholen (ja wir bereiten den Teig in einer Pfanne zu). Die Butter darin schmelzen und dann den braunen Zucker einrühren. Dann die Temperatur vom Herd wieder abschalten. Die Schokolade hinzufügen und auch solange rühren bis sie geschmolzen ist. Wenn der Teig leicht abgekühlt ist, die Eier hinzufügen und weiterrühren. Danach kann dann der Mehl-Mix mit untergemischt werden. Das wird ein klebriger Klumpen Teig :). Eine kleine Backform (glaub, die ist nicht größer als 25×25 gewesen) nehmen, einfetten und mit den gemahlenen Haselnüssen (falls noch welche über sind) bestreuen. Von unserem Freund haben wir auch den Tipp bekommen, geraspelte Haselnüsse unten einzustreuen. Das Ganze wandert nun für 20-25 Min bei 180 Grad in den Ofen. Aufpassen, dass der Teig nicht zu lange drin ist, weils sonst sehr schnell trocken werden kann und dann wahrscheinlich wie das Qwirkle Spiel schmeckt 😉

Ist der Brownie fertig, kann man ihn an den Rändern lösen und dann auf einem Teller stürzen. Am besten sofort (auch wenns noch warm ist) Alu-Folie drüber. Das hält den Teig schön saftig.

Haselnuss Brownie

Was sind denn so eure Lieblingsspiele für einen gelungenen Spiele-Abend?

Herbstliche Grüße,
Susi

2 thoughts on “Qwirkelige Brownies

  1. Qwirkel – noch nie gehört. Mag aber auch daran liegen, dass ich Brettspiele & Co. vor ewigen Zeiten aufgegeben habe. Brownies hingegen kenne ich gut *lach* Diese Version klingt sehr lecker!

    1. Kannte das Spiel auch vorher nicht. Ich liebe ja Spiele, aber es spielt keiner mit mir *schnief* 😉 … muss ich halt backen 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *