Schmeckt vegan?

So lauteten die Worte eines Arbeitskollegen (ja du darfst dich angesprochen fühlen), der sich erst nicht an meine kleinen veganen Kokos-Schokoladen-Kuchenstückchen ran wagte. Und um es euch zu sagen: Jaaa vegan schmeckt. Und diese kleine Küchlein waren der Knaller. Aber eigentlich ist alles, was aus dem aktuellen Lecker Bakery Heft kommt der Knaller. Ich bin verliebt in jedes einzelne Gebäck und frage mich, wann ich das denn alles backen soll. Oder vielleicht backt ja jemand für mich?

Veganer Kokos Schoko Kuchen

Umso besser fand ich da die Idee von Rehlein backt… Sie hat aufgerufen zum gemeinsamen Durchbacken des Lecker Bakery Nr. 1/2015 Heftes. Ich natürlich sofort gesprungen und “hier hier” gebrüllt. Aber sie wollte erstmal den Nicht-Bloggern Vorrang lassen, was ich natürlich auch verstehen kann. Und doch wollte das Schicksal es nicht anders, dass sich keine Nicht-Blogger gemeldet haben, hihi…

Veganger Kokos Schoko Kuchen

Kokos Schokoladen Kuchen (adaptiert aus Lecker Bakery 01/2015)

Zutaten

2 Dosen (zu je 400ml) kalte Kokosmilch
100g Zartbitterschokolade
200g Mehl
2 TL Backpulver
2 EL Backkakao
1 EL Zitronensaft
3 EL neutrales Speiseöl
150g Zucker
5 EL Rum
100g Puderzucker
100g 2 EL grobe Kokosraspel
150g Zartbitterkuvertüre

So wird’s gemacht

Die Dosen Kokosmilch ungeschüttelt öffnen. Ca. 350g feste Kokoscreme abnehmen und wieder in den Kühlschrank stellen. Den flüssigen Teil zur Seite stellen.

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine quadratische Springform, ca. 24x24cm, mit Backpapier auslegen.

Nun die Schokolade grob raspeln. Mehl, Backpulver und den Kakao in eine Schüssel sieben. Die Schokoraspel untermischen. 300ml von der flüssigen Kokosmilch, Zitronensaft, Öl und den Zucker verrühren und anschließend zur Mehlmischung geben. Fix alles verquirlen. Teig in die Form füllen und glatt streichen.

30 Minuten backen.

In der Form abkühlen lassen. Kuchen dann vorsichtig aus der Backform lösen. Die gekühlte feste Kokoscreme und den Puderzucker mit dem Rührgerät cremig schlagen. Danach 100g Kokosraspel unterheben. Die Masse auf dem Kuchen verstreichen. Danach für mind. 1 Stunde kalt stellen.

Den Kuchen in ca. 18 Riegel schneiden. Für den Guss die Kuvertüre schmelzen und über die Riegel verteilen. 2 EL Kokosraspel über den Guss streuen.

Veganer Kokos Schoko Kuchen

 

Ich für meinen Teil finde jedenfalls, dass vegan super lecker sein kann. Und diese Kokos Schnittchen werden definitiv nicht die letzten gewesen sein.

Und nun wünsche ich euch ein schönes Restwochenende. Ich hol mir jetzt erstmal einen Zupfkuchen Muffin 😀

Liebe Grüße

Susi

4 thoughts on “Schmeckt vegan?

    1. Ich bin da ja auch manchmal etwas skeptisch, aber der hier war schon sehr lecker 🙂 ist auf jeden Fall das “Ausprobieren” wert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *