Schwestaaa, ich brauch deine Küche

So sprach es. Und ich fügte mich.

Nein, nein, ganz so schlimm war es nicht. Meine Schwester war zu einem Gänsebraten Essen eingeladen (jap, lecker… hätte ich auch gern gehabt) und sie war für den Nachtisch verantwortlich. Da dies ja immer so ein schwieriges Unterfangen ist und man sich vor Ort meist nicht noch nach dem Essen in die Küche stellen will, musste etwas her, dass haltbar ist. Somit haben wir es uns zur Monsteraufgabe gemacht Cupcakes UND Cake Pops zu zaubern.

Als Cake Pops sollten es Schneemänner sein und ein paar einfache weiße Kugeln mit Rot! Weil Weihnachten ist rot. Find ich. Meine Schwester und ich sind beide begeistert von Niner Bakes tollen Cupcakes und Cake Pops. Somit haben wir uns ihr Schneemann Tutorial geschnappt und losgelegt. Ich denke soviel brauch ich zu den Pops auch nicht schreiben, da bei Niner alles zu finden ist und kopieren ist ja doof. Den Schal bei den Schneemännern haben wir weggelassen. 🙂 Unsere Kerlchen sind halt keine Frostbeulen!

Schneemann Cake Pops

Da wir ein wenig Zeitdruck hatten, konnten wir uns mit dem Verzieren leider nicht allzu viel Zeit lassen. Ich finde dafür sind die allerdings super geworden. Wir waren begeistert.

Schneller gingen da dann schon die Kugeln. Dafür mussten wir wieder Zucker rot einfärben. Ich weiß nicht wieso, aber irgendwie macht es mir verdammt viel Spaß Zucker bunt zu machen. Pulver rein, schütteln und fertig. Ich bin immer noch fasziniert davon, dass das so einfach geht. Ich danke heute noch dem netten Herren aus dem Tortenladen für den Tipp.
Beim Kugelndrehen hab ich nun mittlerweile auch den Dreh raus und ich fand, die sind wunderhübsch geworden 😀

Cake Pops Festlich

Die Cake Pops wurden alle nett eingetütet und mit Schleifen versehen und waren fertig für die Abreise.

Und nun zu dem Desaster mit den Cupcakes. Ich sag euch… das war die Butter! Ich hab zweimal die Buttercreme weggeschmissen, weil die einfach nicht mehr fest werden wollte bzw. so flüssig war, dass ich es noch nicht mal ordentlich auf den Cupcakes befördern hätte können. Kurz vorm Verzweifeln sag ich euch. Mit der Süßrahmbutter meiner Nachbarin hat es dann Gott sei Dank doch wieder funktioniert (danke an dieser Stelle nochmal).

Rotwein Cupcakes

Festlich sollten sie sein, die Cupcakes. Und was passt zu einem schönen deftigen Essen? Rotwein! Und mit diesem ging es ab in die Cupcakes.

Rotwein Cupcakes

Zutaten

120ml trockenen Rotwein
125g Butter
30g Kakao
250g Mehl
175g Zucker
2 Eier
60g brauner Zucker
1 TL Natron
Prise Salz
80ml Buttermilch

100g Butter
100g Frischkäse
125g Puderzucker

Deko Zuckerschneeflocken
Glitzer Pulver (essbar 😉 )

So wird’s gemacht

Ofen vorheizen auf 180 Grad.

Butter in einem kleinen Topf schmelzen und in den Rotwein hineingeben und mit erhitzen. Kakao einrühren. Etwas abkühlen lassen.

Eier, Buttermilch und den braunen Zucker ordentlich verquirlen.

Mehl, Zucker, Natron und Salz in einer Schüssel vermengen. Dann die Butter-Rotwein Flüssigkeit einrühren und zum Schluss das Ei-Buttermilch-Gemisch. Die Muffinförmchen zu 3/4 befüllen und für 18-20 Minuten backen.

Für das Frosting die Butter und den Frischkäse mit einem Handrührgerät vermengen. Puderzucker sieben und hinzufügen und nochmal kurz durchrühren. Die Masse in eine Spritztüte mit Sterntülle geben. Wenn der Teig abgekühlt ist, kann die Masse in Kreisen aufgetragen werden. Dann ein paar Schneeflocken darüber streuen und mit etwas Glitzer bepinseln…

Abends war ich sehr froh, dass das geschafft war. Hätte nicht gedacht, dass das irgendwie an dem Tag so anstrengend werden konnte. Aber super viel Spaß gemacht hat es trotzdem.

Der Bericht von meiner Schwester vom Essen war allerdings niederschmetternd. Die Buttercreme wurde verschmäääht! Da kämpft man und kämpft und sie wird nicht gegessen! Und die Cake Pops haben die Muttis alle brav ihren Kindern mit nach Hause genommen 🙂

Falls irgendwann irgendwer mal meine Küche braucht, sagt Bescheid. Ich bin dabei!

Liebe Grüße,

Susi

2 thoughts on “Schwestaaa, ich brauch deine Küche

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *