Sommerabschied

Hach… Ich glaube das sind jetzt so die letzten Sommertage dieses Jahr. Und nun bald beginnen wieder die dunklen grauen Regentage (zumindest was hier so den Norden angeht). Noch dazu bin ich seit einer Woche wieder am Arbeiten. So schnell kann ein Jahr Elternzeit um sein.

Vielleicht werde ich dadurch etwas weniger Zeit für euch und meinen Blog haben. Im Moment hab ich nämlich das Gefühl der müdeste Mensch auf Erden zu sein. Schlaf ist ein Geschenk. Da muss jetzt erstmal wieder Routine in den Alltag kommen. All die Aufgaben, die man vormittags erledigt hat, müssen nun nach hinten geschoben werden. Aber irgendwie funktioniert auch das. Ich bin da jetzt mal optimistisch und sage, dass ich das schon irgendwie schaukeln werde. So schnell haut mich nix um 🙂

Und in den Supermärkten? Da verschwinden langsam die Beeren und Kirschen aus den Regalen und werden ersetzt durch die nächsten Saison Früchte, wie Äpfel, Birnen und Pflaumen. Wie passend, dass ich da noch ein Apfelkuchenrezept für euch habe. Damit lässt sich der Herbst dann bald schön gemütlich mit einem Tässchen Tee einläuten.

Apfelkuchen

 

Apfelkuchen vom Blech

Zutaten

250g + 25g Butter
250g Zucker
2 Pck Vanillezucker
Prise Salz
6 Eier
400g Mehl
1 Pck Backpulver
4 EL Milch
6-7 große Äpfel (z.B. Elstar)

So wird’s gemacht

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech einfetten.

Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Mit einem scharfen Messer mehrmals der Länge nach einritzen.

Butter in einer Schüssel geschmeidig rühren und nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz hinzufügen.

Die Eier unter Schlagen hinzufügen. Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Nun den Teig in die Backform geben und glatt streichen.

25g Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die Apfelviertel auf das Blech verteilen und mit der Butter bestreichen.

Den Kuchen für ca. 45 Minuten backen.

Apfelkuchen

Was steht denn bei euch so auf dem Kaffeetisch, wenn der Herbst kommt? Ich hab noch die ein oder andere Sache in der Hinterhand 🙂

Also, wenn ihr noch Sonnenstrahlen seht, nehmt sie mit einem Lächeln auf und speichert sie ab, um wieder in die kalte Jahreszeit zu starten.

Liebe Grüße,

Susi

4 thoughts on “Sommerabschied

  1. Moin, Susi!
    Ja, es wird wirklich langsam aber sicher Herbst.
    Doch damit beginnt ja auch irgendwie eine wirklich gemütliche Jahreszeit…so mit Sofa…und Decke…und Buch….
    Na, und nicht zu vergessen: Apfelkuchen. Auch so ein klassischer Bote dieser Zeit. Schon allein der Duft ist genial. Deiner sieht mega lecker aus und macht richtig Appetit. LG aus Oldenburg – Michael und Petra

    1. Hi ihr Zwei,
      hach was würde ich drum geben mich nachmittags aufs Sofa zu werfen und in Ruhe ein Buch zu lesen 😀 Schon lange nicht mehr gemacht.
      Es wird bestimmt noch einiges apfeliges in den nächsten Wochen von mir geben.

      LG Susi

  2. So eine Umstellung des Alltags ist echt anstrengend. Da kann ich dich gut verstehen. Aber irgendwann geht die Müdigkeit – und du hast dich dran gewöhnt. 🙂

    Dein Apfelkuchen sieht toll aus. Ich habe in diesem Jahr zwar schon viele der neuen Äpfel gegessen, aber bisher noch keinen Kuchen draus gemacht. Sollte ich unbedingt nachholen….

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

    1. Müdigkeit ist leider immer noch da lol. Bin gespannt wann das aufhört.

      Und jaaaa hol das dringend nach. Apfelkuchen ist soooo lecker. Find ich immer wieder gut. 🙂
      LG Susi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *